3. Oktober 2015

Hannsmann-Poethen Literaturstipendium Stuttgart - im TANDEM mit anderen Kunstsparten/Künsten


http://www.stuttgart.de/hannsmann-poethen-literaturstipendium


Die Landeshauptstadt schreibt 2015 erstmals das Hannsmann-Poethen Literaturstipendium aus. Es wird im zweijährigen Turnus als Tandem-Stipendium an eine Autorin oder einen Autor sowie an eine Künstlerin oder einen Künstler einer anderen Kunstsparte vergeben.








Bewerbungsschluss ist der 1. November 2015.
 


Das Stipendium im Wert von 15 000 Euro umfasst zusätzlich die Mietkosten für einen dreimonatigen Aufenthalt in Stuttgart. 



Literarische und gesamte kulturelle Szene weiter beleben

Das Literaturstipendium ist spartenübergreifend und bringt Literatur mit anderen Kunstformen wie Malerei, Musik, Theater, Film, Neue Medien, Comics, Graphic Novels, Hörspiel sowie Kinder- und Jugendliteratur zusammen.

Damit soll die literarische, aber auch die gesamte kulturelle Szene weiter belebt und für neue, ungewohnte Erfahrungen geöffnet werden.
Bezug zu Stuttgart



Die Ausschreibung richtet sich an ein Künstler-Tandem oder Kollektiv, deren Projekt neben der künstlerischen Wertigkeit auch einen gesellschaftskritischen und gegenwartsorientierten Ansatz spiegelt und in die Stadt hinein wirkt.

Die Künstler sollen ohne Produktionsdruck arbeiten und sich professionell weiter entwickeln können. Angesprochen sind Bewerber aus dem deutschsprachigen Raum mit einem Bezug zu Stuttgart, sowie dem Nachweis von mindestens einer Veröffentlichung in einem etablierten Verlag als Buch, Theaterstück, Hörspiel, Drehbuch oder einer anderen Medienarbeit. Publikationen im Selbstverlag oder als Book-on-Demand finden keine Berücksichtigung. 





Dreimonatiger Aufenthalt in Stuttgart


An die Förderung ist ein dreimonatiger Aufenthalt in Stuttgart gebunden, wobei dieser auch unterbrochen werden kann. Zur Unterbringung werden nach Absprache mit der Künstler-Arbeitsgemeinschaft auf dem freien Wohnungsmarkt Räume angemietet. Zudem besteht die Möglichkeit, Räume und Ateliers vorhandener Kultureinrichtungen zu nutzen.

Das Stipendium wurde von dem Autorenpaar Margarete Hannsmann und Johannes Poethen angeregt. Sie lebten und arbeiteten gemeinsam in Stuttgart. 





Fachjury entscheidet über Vergabe

Über die Vergabe entscheidet eine Fachjury. Deren Mitglieder sind Uta-Maria Heim, Autorin und Hörspiel-Redakteurin des SWR, Prof. Boris Michalski, Inhaber des Lehrstuhls für narrative Forschung an der Hochschule der Medien, sowie Adrienne Braun, Kulturjournalistin. 




Die Unterlagen sind einzureichen an

Kulturamt Stuttgart
Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium
Eichstraße 9
70173 Stuttgart


Ausschreibung/Details



Hannsmann-Poethen Literaturstipendium (Ausschreibung)


Als spartenübergreifendes Tandem-Stipendium bringt das Hannsmann-Poethen Literaturstipendium Literatur mit anderen künstlerischen Ausdrucksformen - etwa Kunst, Musik, Theater, Film, Neue Medien, Comics, Gaphik Novel, Hörspiel, Kinder- und Jugendliteratur - in Verbindung. Dadurch soll die literarische, aber auch die gesamte kulturelle Szene weiter belebt und für neue, ungewohnte Erfahrungen geöffnet werden.

Die Ausschreibung richtet sich an ein Künstler-Tandem bzw. -Kollektiv, deren zu realisierendes künstlerisches Projekt neben der künstlerischen Wertigkeit auch einen gesellschaftskritischen und gegenwartsorientierten Ansatz spiegelt und in die Stadt Stuttgart hinein wirkt. Daneben soll das Vorhaben literarisch-künstlerischen Kollektiven die Umsetzung eines Projekts ohne Produktionsdruck ermöglichen und der künstlerischen Weiterentwicklung dienen.

Angeregt wurde dieser Ansatz durch die Lebensgeschichte des Autorenpaars Margarete Hannsmann und Johannes Poethen, die als künstlerisches Team in Stuttgart lebten und arbeiteten. Auch die Beziehung Hannsmanns mit ihrem späteren Lebensgefährten, dem Grafiker und Bildenden Künstler HAP Grieshaber, war vom genreübergreifenden Austausch geprägt.

Das Stipendium richtet sich an Autorinnen und Autoren aus dem deutschsprachigen Raum, die einen Bezug zu Stuttgart aufweisen und mindestens eine Veröffentlichung in einem etablierten Verlag nachweisen können (Buch, Theaterstück, Hörspiel, Drehbuch, Medienarbeit). Publikationen im Selbstverlag oder als Book on Demand finden keine Berücksichtigung.

Das Stipendium ist an einen dreimonatigen Aufenthalt in Stuttgart gebunden, wobei dieser Aufenthalt nicht zwingend am Stück stattfinden muss. Entsprechend der Absprache mit der Künstler-Arbeitsgemeinschaft werden auf dem freien Wohnungsmarkt Räume gesucht und angemietet. Außerdem besteht die Möglichkeit, Räume und Ateliers von in Stuttgart vorhandenen Kultureinrichtungen zu nutzen.

Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet eine unabhängige Fachjury.

Die Bewerbung muss umfassen:


Bewerbungsanschreiben
Projektskizze (max. 2 Seiten DIN A4). Die Skizze sollte die Motivation für das geplante Vorhaben, Ziel und Inhalt des Projektes und gewünschte Kooperationspartner darstellen.
Lebensläufe mit entsprechenden Angaben zur bisherigen Laufbahn


Autor/Autorin: Nachweis mindestens einer Veröffentlichung in einem etablierten Verlag
Partner: Nachweis mindestens eines künstlerischen Projekts mit Öffentlichkeitswirkung
Es können nur deutschsprachige Texte oder Medienbearbeitungen eingereicht werden. Die eingereichten Texte/Medien sollen noch unveröffentlicht sein. Beide Nachweise sollten als Publikation (Kunstkatalog, DVD, CD oder ähnliches) beigefügt werden. Sollten mehrere Arbeiten und Veröffentlichungen nachzuweisen sein, genügt neben einem Belegexemplar die schriftliche Dokumentation der weiteren Arbeiten.



Quelle: Stuttgart.de 


Weitere Informationen unter: www.stuttgart.de/hannsmann-poethen-literaturstipendium

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen