22. Februar 2020

NEUE KUNST IM ALTEN SCHOSS


FUKS STUTTGART  zeitgenössische Kunst aus Stuttgart Kollaboration BARBARA ARMBRUSTER  MARTINA GEIGER-GERLACH   KARIMA KLASEN  CHRISTA MUNKERT  KERSTIN SCHAEFER  LANDESMUSEUM ALTES SCHLOSS STUTTGART BADEN WÜRTTEMBERG  NEUE KUNST IM ALTEN SCHLOSS 2020




FUKS
FREIE UNABHÄNGIGE KÜNSTLERINNEN STUTTGART

"Drei Dinge sind bei Hofe unentbehrlich:
Gesunde Beine, ein geschmeidiger Rücken und eine glatte Zunge“

(August von Kotzebue 1761-1819)


NEUE KUNST IM ALTEN SCHLOSS

Barbara Armbruster
Martina Geiger-Gerlach
Karima Klasen
Christa Munkert
Kerstin Schaefer
__________

Fünf Bildende Künstlerinnen aus Stuttgart werden ab dem 23. Februar 2020 eine interaktive Etage zeitgenössischer Kunst im Herzen der Stadt, im Alten Schloss, einrichten.

Die fünfwöchige Ausstellung in den zwischengenutzten Räumen des Landesmuseums wird zum aktiven Kunstraum aus Malerei, Zeichnung, Video, Skulptur, Fotografie und Installation – ein öffentlicher Denkraum der alle, vom interessierten Kunstfreund bis zur zufälligen Passantin, zum Erkunden, Genießen, Verweilen und Wiederkommen einlädt.

Es entsteht ein Art offenes Grossraum-Atelier, im dem fertige Arbeiten und laufende Projekte
auf einer gemeinsamen Plattform präsentiert werden. Das heißt, dass sich die Ausstellung während der Laufzeit weiter entwickeln und verändern wird

Die Ausstellungsbesucher*innen sind eingeladen, diesen fortlaufenden Prozess zu beobachten, zu begleiten und zu beeinflussen. Denn die Künstlerinnen arbeiten „bei Hofe“ und inmitten ihrer Ausstellung einfach weiter und lassen sich von den Begegnungen, Gesprächen und Besucher*innen im Ausstellungsraum inspirieren, so dass mancher hier verhandelte Gedankengang direkten Einfluss auf die nächste künstlerische Entscheidung nehmen kann.

Der Eintritt ist immer frei!


Daten:

Eröffnungs-Matinée am Sonntag, dem 23. Februar 2020, 11 Uhr


mit einem Underground Jazz -Impro-Konzert von KISCHKAT-KÜHNER-WEISS

es sprechen u.a. Marc Gegenfurtner, Kulturamtsleiter Stuttgart
und die Kunsthistorikerin Johanna Ruoff.

Feiern Sie mit uns! Tretet frei ein!



Geöffnet vom So., 23. Februar bis Sa, 28. März 2020; jeweils Di - So, 10 - 17 Uhr

Finissage am Samstag, dem 28. März 2020 ab 11 Uhr


Zusätzliche Sonderöffnungszeiten und Rahmenprogramm siehe unten und unter:

Das Alte Schloss befindet sich im Herzen der Stadt direkt am Stuttgarter Schlossplatz.


Landesmuseum Württemberg
Altes Schloss

Oberste Etage (3. Stock)
Schillerplatz 6
70173 Stuttgart



Rahmenprogramm:



Um noch mehr NEUE KUNST IM ALTEN SCHLOSS zu zeigen, lädt Kerstin Schaefer Künstlerkolleg*innen aus allen Sparten ein, durch Lesungen, Musik und interaktive Performances das Rahmenprogramm der Ausstellung auf den 500 Quadratmetern Fläche im 3. Stock mitzugestalten und zu reflektieren, zu erweitern – herzlich willkommen.





Sa, 29.2., 11 - 17 Uhr

Kurt Grunow, Performance-Skulptur

Performative Ausbringung eines Fundkonvolutes kleinteiliger Keramik-, Porzellan- Glas- Metall- Knochen- und anderer Funde vom Flächenstück A1.7/ Dreilampenplatz

auf dem Boden des Ausstellungsraumes & performativer Rückbau der Objektkonstellation am gleichen Tag + Präsentation von Informationsmaterial zum Fundort.






So, 1.3., 12.00, 14.00, 16.00 Uhr (ca. 40 min)

der mußikant, SCULPTURA-ACOUSTICA

Raumgreifende elektronische Ambient-Musik. Mit Synthesizer, Sequenzer und Echo entstehen dichte Klangtexturen, die durch subtile Veränderungen und in Abhängigkeit von Zeit und Standort unterschiedliche Hörerereignisse erzeugen.




Sa., 7.3., 14 - 16 Uhr

Daniela Wolf, „Füße hoch, liebe Damen“

Fotoshooting für interessierte Besucherinnen




So., 8.3., 11 - 17 Uhr

Michaela Tröscher, “gold. All the way.”
Michaela Tröscher, the Icelandic pianist, lädt die Besucher*innen ein, ihren eigenen Körper in der Ausstellung zu positionieren und ein individuelles Porträt in der Ausstellung zu entwickeln.  Die Künstlerin hält goldene Rescue-Decken für die Besucher*innen bereit, mit denen die Ausstellungsgäste ihr Selbstportrait inszenieren können.



Mit der goldenen Decke besteht die Einladung seinen Körper oder einzelne Körperteile im Raum hervorzuheben um mit der Ausstellung der FUKS Künstlerinnen Stuttgart in einen Dialog zu treten.


Sa, 14.3., 14 Uhr
Rüdiger Scheiffele, „Minnedienst in Minnesota und andere Stories“

Der Bildende Künstler und Musiker, ein Stuttgarter Urgestein, liest aus 3 Stories. Dazu noch Gedichte plus einige andere Geschichten.



„…wir schließen um 17 Uhr, bis dahin ist der Künstler nach eigener Aussage bereit, alles zu lesen und zu geben, was er so an Texten in petto hat!“ - Ansonsten dauert die Lesung eine gute Stunde.




So, 15.3., 15 Uhr

Kathrin Kaps „ M A G M O Z O N I E R “

Theaterstück von Helmut Kaps, in einer Bearbeitung von Kathrin Kaps, gelesen von Claude Horstmann.



Die bildende Künstlerin Kathrin Kaps hat für die performative Lesung postum das Theaterstück MAGMOZONIER ihres Vaters gewählt und bearbeitet. Sie hat dazu ein räumlich-bildliches Setting entworfen, in dem dieser Text mitsamt seines Charakters und seiner Eigenheiten von Claude Horstmann gesprochen und hervorgebracht wird. Wie Sprache von der bildenden Kunst aus gedacht wird und eine Auseinandersetzung erfährt ist hier Anschauung und Wagnis.

„Dem Magmozon Gelände, freien Raum gewonnen, um dort intensiv zu leben.“




Sa., 21.3., 19 - 2 Uhr
Lange Nacht der Museen
Alle Künstlerinnen sind anwesend.

Performances u.a. von Kerstin Schaefer, Kalligrafie-Aktion „TRAUMZEICHNUNG

Interessierte Besucher*innen bekommen kostenlos eine persönlich für sie angefertigte individuelle Grafik!



So., 22.3., 14 - ca. 16 Uhr

Uli Wedlich (Gitarre/Komposition), THREE SONATAS

14:00 Hommage (extended)

14:45 Also

15:30 Sauvage


SONDERTERMIN KONZERT!

Freitag, 27. März 2020, 19 Uhr

Wunderbare Katze – ARTPopMusik


„OASE EKSTASE“ wer innen einkehrt muss auch mal ausrasten

Die schrägschönen Gitarren des Maiki Mai und Sängerin Gudrun Mohácsis Gesang, engelsgleich bis aufgekratzt, sind das Markenzeichen der Band.

Der Schlagzeuger Jörg Bielfeldt, genannt Dr. Biel, macht der Katze mit seinem ungewöhnlichen Schlagwerk Feuer unterm Hintern und drückt dem Sound seinen Stempel auf.

Die Texte, sehr Englisch, poetisch und mit eindeutig weiblichem Blickwinkel loten aus, wie Freundschaft, Nähe und Distanz, Güte und Gelassenheit gelingen könnten, wäre da nicht das Gegenüber!

Dieser Tanz auf Messers Schneide bestimmt die Performance - Mal Emulsion, mal Explosion!

www.wunderbarekatze.de





Sa., 28.3., 11 Uhr, FINISSAGE

Isolde Kapp – Lesung 


Füße Spuren Blumen Tatzen

Segel Ränder Lumpen



Wörter Sätze Texte

zu Malerei

zu Bildern

Gemälden

um Kunst herum

was mich begleitet

was mich durcheinanderbringt








Wir freuen uns sehr auf Euren & Ihren Besuch!









FUKS STUTTGART  zeitgenössische Kunst aus Stuttgart Kollaboration BARBARA ARMBRUSTER  MARTINA GEIGER-GERLACH   KARIMA KLASEN  CHRISTA MUNKERT  KERSTIN SCHAEFER  LANDESMUSEUM ALTES SCHLOSS STUTTGART BADEN WÜRTTEMBERG  NEUE KUNST IM ALTEN SCHLOSS 2020