2. März 2015

MGG: EÖ Dienstag, 10.3.2015, 19:30 Uhr - "SKULPTUR FÜR DIE AUFSICHT und weitere Versuche zur Anwendbarkeit der schönen Künste"

Martina Geiger-Gerlach:  EÖ Dienstag, 10.3.2015, um 19:30 Uhr 
GEDOK Galerie Hölderlinstraße 17 - 70174 Stuttgart


"Skulptur für die Aufsicht”


und weitere Versuche zur Anwendbarkeit der schönen Künste"


Ihre konzeptuellen Arbeiten sind Versuche zur Anwendbarkeit der schönen Künste im Alltag, bzw. zur performativen Umsetzung von Alltagspraktiken. Per Video, Aktion, Performance oder Skulp­tur setzt sie sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen und den daraus folgenden Anforderungen an den Einzelnen auseinander. Vor allem gilt es zu klären was ihre spezifische Aufgabe als Künstlerin sein könnte: Was tun?
Ihre Projekte sind so angelegt, dass sie die Betrachter zunächst über ein schönes Bild ansprechen und über den Faktor “Zeit” in den Bann ziehen, um sie mit ihren Fragen und Überlegungen persönlich konfrontieren zu können. So einfach, klar und reduziert wie möglich versammelt sie Interventionen, Protagonisten und Betrachter auf einer Handlungsebene, wo sie im besten Fall korrespondieren, interagieren und weitere Überlegungen erzeugen.

Martina Geiger-Gerlach studierte 2003-2009 Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Werner Pokorny und Prof. Christian Jankowski.



Quelle:
GEDOK Stuttgart e.V.
www.gedok-stuttgart.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen