25. August 2015

WKV Mitgliederausstellung - AKTIONSRAUM. Ein Raum, ein Labor, viele Aktionen



Ausstellung der Künstlermitglieder 2015

Session I: 28.–29. August 2015
Session II: 8.–12. September 2015


Die diesjährige performative Ausstellung der Künstlermitglieder des Württembergischen Kunstvereins stellt die Kunstform der Performance ins Zentrum des Geschehens. Damit soll zum einen dem Umstand Rechnung getragen werden, dass dieser flüchtigen, zeitbasierten Kunstform in den letzten Jahren wieder erhöhte Aufmerksamkeit zugekommen ist, sie zum anderen aber nach wie vor eher marginalisiert in den Begleitprogrammen der Kunstinstitutionen angesiedelt ist.

Die temporäre Umstellung des Kunstvereins im Rahmen dieses Projektes vom Ausstellungsbetrieb zum Aufführungsort erschließt indes ein erweitertes Feld möglicher Nutzungen während der zweiwöchigen Phase der Mitgliederausstellung. So ist neben den Aufführungen zugleich ein Labor geplant, innerhalb dessen der Kunstverein wie eine Probebühne funktioniert.


Home - Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 - 22 33 70
Fax: +49 (0)711 - 29 36 17



Programm:


Session I: 28.–29. August 2015

 

19:30 Uhr
Abdoul-Ganiou Dermani
„Ega“, 2014, 90 Min.


19:45 Uhr
Hildegard Esslinger
„Entfalten, Falten, Entfalten...“, 2000 / 2015, 30 Min.


19:45 Uhr
Thomas Ulm
„Performative Diktate – Kunst muss hängen“, 2015, 45 Min.


ab 21:00 Uhr
Kurt Laurenz Theinert
„Visual Piano“, Lichtkonzert, seit 2005, 120 Min.


Vasiliki Koutsoumaraki
„Ruhe bewahren“, 2014, durchgehend
mit Rettungsschwimmer Bernd Gugel 


Dein Club
„Wotorwoerld“, 2002 bis heute, durchgehend


Andreas Mayer-Brennenstuhl
„Propädeutikum des Reset/Neustart-Institutes zum Thema
Kunst als Handlungsform, Souveränität und das richtige
Leben im falschen“, 2015, durchgehend



29. August 2015, ab 18 Uhr


18:30 Uhr
Hannelore Kober & Rüdiger Scheiffele
„La Plaisir“, 2015, 30 Min.


19:00 Uhr
Stefanie Oberhoff
„Schnitzel of Love“, 2013, 50 Min.


20:00 Uhr
Simon Pfeffel
„Handeln ist sterben lernen“, 2015, 120 Min.


20:00 Uhr
Kerstin Schaefer und Victoria Turnbull
„Bound Konfinium“, 2015, 120 Min.



Session II: 8.–12. September 2015
8. September 2015, ab 19:00 Uhr

 

19:30 Uhr
Julia Schaefer, Moriz Stangl (ECHO Kollektiv)


„Alles ist ausgeruht“, 2015, 150 Min.







9. September 2015, ab 19:00 Uhr
 

19:30 Uhr
Jov T. Keisar
„Von a sense zu no sense“, 2013, 180 Min.


19:30 Uhr
Abdoul-Ganiou Dermani
„Ega“, 2014, 90 Min.


19:00 Uhr
Gabrielle Zimmermann
„Sinnlose Tätigkeiten mit großer Sorgfalt ausgeführt IV, Nr. 1“,
2014 / 2015, 210 Min.


19:45 Uhr
Hildegard Esslinger
„Entfalten, Falten, Entfalten...“, 2000 / 2015, 30 Min.


20:30 Uhr

Josephine Bonnet, Andreas Krennerich, Anna Mandel
„Linie versus Fläche“, 2015, 45 Min.


21:30 Uhr
Grażzyna Roguski
„Super Sculpt“, 2015, 10 Min.


22:00 Uhr
Oana Paula Vainer
„A White Spot II“, 2015, 15 Min.



10. September 2015, ab 19:00 Uhr
 

19:30 Uhr
Anna-Elisabeth Frick
„Zaun Jahr“, 2015, 15 Min.
mit Matthias Breitenbach, Anna-Elisabeth Frick


20:00 Uhr
Doris Graf

„Do not Algorith me“, 2015, 13 Min.
mit Julia Döbele und den Brazillian Gürts


20:15 Uhr
Anna-Elisabeth Frick
„Zaun Jahr“, 2015, 15 Min.
mit Matthias Breitenbach, Anna-Elisabeth Frick


20:45 Uhr
SD Drua, Josef Maria Pino Loibner, Therese
Friedemann, Angelina Yarmolenko
„Home Sweet Seet Home Home“, 2015, 75 Min.



11. September 2015, ab 19:00 Uhr
 

19:30 Uhr
Anna-Elisabeth Frick
„Zaun Jahr“, 2015, 15 Min.
mit Matthias Breitenbach, Anna-Elisabeth Frick


20:00 Uhr
Hagen Knoedler
„Der Suchtsimulator SU-SI“, 2015, 20 Min.


20:30 Uhr
Oana Paula Vainer
„A White Spot II“, 2015, 15 Min.


20:45 Uhr
SD Drua, Josef Maria Pino Loibner,
Therese Friedemann, Angelina Yarmolenko
„Stadt Spiel Stadt“, 2015, 75 Min.



12. September 2015, ab 15:30 Uhr
 

16:00 Uhr
MC o.T.
„Maintenance-Performance“, 2015, 240 Min.


20:00 Uhr
Tolerantes Brandenburg: Gala Goebel, Nabila
Khanoussa, Gerda Knoche, Nele Kraus, Julia Siebeky
„(36 × 36)“, 2015, 60 Min.


21:15 Uhr
SD Drua, Josef Maria Pino Loibner,
Therese Friedemann, Angelina Yarmolenko
„Stadt Spiel Stadt“, 2015 2015, 165 Min.



Quelle, Info + Updates:
www.wkv-stuttgart.de 


Eintritt: frei

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen