24. Februar 2015

KV Gästezimmer EÖ _BELGRAD 180 Grad_ Fr., 27.2.15 19:30 Uhr


BELGRAD 180° 

Der Belgrader Off-Space "Zvono Projects" 
zu Gast im KV Gästezimmer e.V




Eröffnung: Freitag, 27.2.2015 um 19:30 Uhr
Dauer: 28.2. - 8.3.2015





KV Gästezimmer e.V.
Vaihinger Str. 140
70567 Stuttgart-Möhringen


Öffnungszeiten: sonntags von 15.00 - 18.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung: 0157-87837113

 

Im Kunstverein Gästezimmer e.V. wird am 27. Februar die Ausstellung zeitgenössischer Belgrader Künstler des Kunstvereins “Zvono Projects” eröffnet. 
Die Ausstellung “Belgrad 180°” ist die Erste in der Reihe von gegenseitigen Besuchen verschiedener Off-Spaces aus den Donauländern im Rahmen der Reihe  "Projektraum Donau“. 
Dieses Projekt wird auf Initiative der Stiftung Donauschwäbisches Museum und mit der Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg organisiert.
Die Ausstellung bietet einen Einblick in zeitgenössische Kunst in Belgrad, die nicht unbedingt mit dem Diskurs des "Balkanismus" im Einklang ist.
Klischees über den Balkan produzieren auch Klischees über die zeitgenössische Kunst aus dem Balkan, nämlich, wie sie auszusehen hat. 
Dementsprechend werden oder “müssen” zeitgenössische Künstler aus Belgrad über ihre "Andersartigkeit" in ihren Arbeiten berichten.
Die Ausstellung “Belgrad 180 °” widersteht diesen Tendenzen.
“180 ° ” im Titel der Ausstellung bezeichnet die notwendige Wende in der Wahrnehmung von Kunst, die aus einem Balkan-Center wie Belgrad kommt. 
Die teilnehmenden Künstler beschäftigen sich in ihren Arbeiten nicht unbedingt mit gesellschaftspolitischen Probleme, obwohl es einige von ihnen gerade tun. 
Allerdings zeigen die meisten der Kunstwerke in dieser Ausstellung die persönliche Poesie der Künstler und befassen sich auch andererseits mit globalen Themen wie z.B. Klimawandel. 
Sie haben nichts spezifisch "serbisches", was genau das Konzept dieser Ausstellung ist. 
Teilehmende Künstler: 
Jovana Banjanac, Vesna & Nikola Kolya Božović, Davor Dukić, Maja Đorđević, Jovana Jovanović, Snežana Mocović (Metamard), Mirko Nikolić, Nikola Pešić, Simonida Rajčević und Vuk Ćuk.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen