22. März 2017

New Narratives: ÖKONOMIEN ANDERS DENKEN Ein Gipfeltreffen zwischen Kunst, Theorie, Politik + Zivilgesellschaft 30. März – 2. April 2017



New Narratives: ÖKONOMIEN ANDERS DENKEN
Ein Gipfeltreffen zwischen Kunst, Theorie, Politik + Zivilgesellschaft
30. März – 2. April 2017

Ort:
Kunstgebäude Stuttgart, Schlossplatz 2, 70173 Stuttgart
www.kunstgebaeude.org

Beiträge von:
Nabil Ahmed, Rheim Alkadhi, John Barker, Keti Chukhrov, Katja Diefenbach,
Denise Ferreira da Silva, Gulf Labor Coalition / MTL Collective, Mohammad
Abu Hajar, Srecko Horvat, Schorsch Kamerun, Hilary Koob-Sassen,
PeterLicht, Neue Dringlichkeit, Boris Ondreicka, Elizabeth A. Povinelli,
Dan Perjovschi, David Quigley, Simon Sheikh, Shuddhabrata Sengupta, Tools
for Action, Enrique Matías Viale, We cannot build what we cannot first
imagine, und andere

Moderation:
Peter Haury, Florian Malzacher, Katrin Mundt

Sprache:
Deutsch, Englisch (Simultanübersetzung)

Auf der Basis eines breiten Netzwerks aus lokalen Kulturinstitutionen, mit
großer Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und
Kunst Baden-Württemberg, ist in Stuttgart die Etablierung eines neuen,
jährlich stattfindenden „Gipfeltreffens“ geplant. Dieses setzt sich
mit zentralen gesellschaftspolitischen Konfliktlinien auseinander und
verhandelt sie zwischen bildenden und darstellenden Künsten, Theorie und
Aktivismus. Die Perspektive ist dabei ausdrücklich eine globale.
Der erste Gipfel findet vom 30. März bis 2. April 2017 unter dem Titel
„Ökonomien anders denken“ im Kunstgebäude Stuttgart statt und
umfasst über zwanzig Vorträge, Performances, Musik- und Filmbeiträge.
Das Hauptaugenmerk während der vier Tage liegt dabei auf der gemeinsamen
Debatte.

PROGRAMMINFOS, KURZBIOS SOWIE NÄHERE INFORMATIONEN ZUR KONFERENZ KÖNNEN
SIE DEM ANGEHÄNGTEN PDF ENTNEHMEN.

Information / Anmeldung / Pressekontakt:
gebhard_lehner@wkv-stuttgart.de
www.kunstgebaeude.org
Tel.: +49 (0) 172 344 69 77

Ein Projekt von:
Akademie Schloss Solitude, Institut für Auslandsbeziehungen, Schauspiel
Stuttgart, Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Theater Rampe,
Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Idee und Konzept:
Christine Peters, Iris Dressler
und:
Marie Bues, Hans D. Christ, Klaus Dörr, Martina Grohmann, Jan Hein,
Jean-Baptiste Joly, Elke aus dem Moore, Katrin Spira


Hauptförderer:
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Gefördert von:
Institut für Auslandsbeziehungen

In Kooperation mit:
Die AnStifter
Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg
Hannah-Arendt-Institut, Stuttgart
Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg
Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg




Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Schlossplatz 2
D - 70173 Stuttgart
T: +49 (0)711 - 22 33 70
F: +49 (0)711 - 29 36 17
info@wkv-stuttgart.de
http://www.wkv-stuttgart.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen