12. Mai 2016

MAKE ME /// EÖ: Fr., 13.5.2016 Wangen: Stefanie Krüger und Barbara Karsch-Chaïeb



make me 


 
Malerei und Installation im UG von
Stefanie Krüger und Barbara Karsch-Chaïeb
Vernissage am Freitag 13.5. bis Mittwoch 8.6.2016

 

Eröffnung am 13. Mai, ab 19 Uhr

Stuttgart-Wangen Haltestelle Marktplatz Wangen
(Fußgängerunterführung)


Ausstellungsdauer:

Freitag,13.5. bis Mittwoch 8.6.2016



Stefanie Krüger:


Diese Ausstellungsfläche ist eine Unterführung in Stuttgart Wangen, die die Passanten unter der Hedelfingerstrasse und der Straßenbahnlinie auf den
gegenüberliegenden Gehweg bringt. Die Wände dieses Durchganges sind durch weiß gekachelte, fensterartige Rahmen strukturiert.Diese, an Schaufenster erinnernde, Strukturierung des Raumes, veranlasste mich Formen für diese Passage zu entwickeln, die sich im weitesten Sinne, durch die Interpretation von Farbe und Form, an Konsum oder Verkaufsstrategien anlehnen. Formen also, die sich aus der zweidimensionalen Fläche ins Dreidimensionale heraus stülpen und dem Passanten entgegen treten. Mit überdimensionalen Pinseln entstehen Linien deren Anfang und Ende oft identisch sind. Die daraus resultierende Flächigkeit der monumentalen Pinselstriche, steht im Kontrast zur Dreidimensionalität der Linienführung. Träger der Farbe ist eine Einseitig klebende Folie, die direkt auf die Wand aufgebracht werden kann. Der gesamte Innenraum der Passage wird zum Bildträger der fragmentierten Pinselstriche. Die einzelnen Elemente der Installation treten miteinander in Korrespondenz und verbinden die verschiedenen Ebenen des Raumes miteinander. Der Passant wird also nicht nur zum Betrachter sondern durchschreitet gewissermaßen die einzelnen Bildebenen.

Im Kunstschaufenster:


Barbara Karsch-Chaïeb
#faces#identities


Soundcollage // Zeichnung // Objekt 2016
Die Klänge sind in der Passage an verschiedenen Stellen zu hören und treten in Verbindung mit den Fragmenten von make me!. Aufgenommen an verschiedenen Orten mit unterschiedlichen Szenerien, nehmen sie im weitesten Sinne Themenfelder wie Alltag, Konsum, Unterhaltung und Illusion auf.
In den Zeichnungen sind Porträts zu sehen. Blicke, die emotionslos, teilweise apatisch versuchen, durch das Fenster in die Passage schauen. Lichtsignale stören den Anblick von außen nach innen. In unterschiedlichen Farben blinken sie in regelmäßigem Rhythmus und senden Verspechen aus, die nie eingehalten werden können.

Mehr Infos zu den Künstlerinnen unter:
www.kruegerstefanie.com
http://www.lias-epsilon.net/


Quelle: kunst-im-untergrund.tumblr.com/make%20me

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen