24. Juli 2014

Donnerstag, 24.7.2014, um 20 h in der Kunststiftung BW, Stuttgart: "KLANGFELDER+"


KLANGFELDER+



KLANGFELDER+


Ein experimenteller Musikabend in der 

Kunststiftung Baden-Württemberg

Donnerstag, der 24. Juli 2014, 20 Uhr


Kunststiftung Baden-Württemberg  
Gerokstraße 37

70184 Stuttgart


Der Eintritt ist frei. Herzlich Willkommen!

Am Donnerstag, den 24 Juli 2014 um 20 Uhr folgt eine neue Ausgabe der Reihe »Klangfelder+«. In diesem experimentellen Workshop mit anschließendem öffentlichen Konzert werden die ehemaligen und aktuellen Stipendiaten Thomas Maos (Gitarre, Eletronik), Silvia Pfändner (Gesang, Eletronik), Vincent Wikström (Computermusik), Sebastian Studnitzky (Trompete) und Fabian Wendt (Bass) ihre gewohnten Genres verlassen, um einen gemeinsammen Sound zu finden. Seien Sie gespannt auf einen einzigartigen Mix aus elektro-akustischen Gitarrenklängen, Trompete, Gesang und computerbasierten Klangsynthesen. 

Sebastian Studnitzky (*1972) lebt und arbeitet in Berlin
www.studnitzky.deSebastian Studnitzky studierte Jazztrompete und Jazzklavier in Stuttgart, sowie Komposition und Filmmusik am Berklee College of Music in Boston, USA.
Sebastian Studnitzky arbeitet stilübergreifend. Neben div. Jazzprojekten spielt die elektronische Clubmusik und sog. Crossover zwischen Jazz, Elektro und zeitgenössischer Musik eine grosse Rolle. In über 50 Ländern spielte er Tourneen und ist Dauergast auf den grössten Festivals - mit seinem STUDNITZKY Trio aber auch als festes Mitglied in den Bands von Nils Landgren, Rebekka Bakken, Mezzoforte, Wolfgang Haffner, Dominic Miller oder als musikalischer Leiter von Jazzanova Live!
Als Komponist / Arrangeur / Produzent arbeitete er für div. Aufnahmen von z.B. Nils Landgren, Mezzoforte, Wolfgang Haffner, Laura Lopez Castro, Max Herre, Jazzanova, Nightmares on Wax.

Thomas Maos (*1964 in Neckarsulm, lebt und arbeitet in Tübingen)

http://elektrogitarre.de,
http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_MaosThomas Maos bewegt sich zwischen E- und U-Musik. 1999 gründete er mit Fried Dähn das internationale CAMP Festival, das 2013 zur Biennale in Venedig eingeladen wurde. Neben seinen Solo - und Theaterprojekten arbeitet er mit Künstlern wie Elliot Sharp und Saadet Türköz zusammen. Im Sommer dieses Jahres trat er mit den Brains auf der Zappanale auf. Im Herbst 2013 hat seine neue Musikperformance mit Silvia Pfändner  "ich Glaube nicht ich Glaube schon" am Landestheater Tübingen Uraufführung.



Silvia Pfändner (* 1978, lebt und arbeitet in Tübingen)
Nach einem Studium der Musikpädagogik und Schauspielerei widmet sie sich dem Gebiet der Stimm- und Schauspielperformances, z.B. dem „Zersingen“ von Volksliedern. Sie arbeitet mit verschiedenen Künstlern wie Thomas Maos, Rainer Tempel und Christine Chu, u.a.



Vincent Wikström (*1987) lebt und arbeitet in Karlsruhe.
Er studiert Musikinformatik und Komposition an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Sein Hauptinteresse gilt synthetisch produzierter Lautsprechermusik. Viele seiner Arbeiten emulieren und karikieren alltägliche Schallphänomene, wie Motorengeräusche, gesprochene Sprache und Popmusik. Inzwischen arbeitet er vermehrt mit bildenden Künstlern zusammen um Raum, Musik und Technologie stärker zu verzahnen. Er erhielt diverse Auszeichnungen und Stipendien.

Fabian Wendt (*1975, lebt in Stuttgart)

www.magicafe.de

Der gebürtige Freiburger studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart Jazz und Popularmusik. Seine kreative Ader lebt er mit seinem Projekt MÁGICA FE aus, seit 2007 tourt er u.a. mit Philipp Poisel (aktuelle CD: Bis nach Toulouse), ist tätig als Studio- und Live-Musiker für diverse Künstler wie z.B. Max & Laura Braun, Marie Louise, Veli Ulevi. Außerdem ist er als Musikpädagoge und Dozent der Fächer E-Bass, Kontrabass und Allgemeine Musiklehre, sowie für verschiedene Musicalproduktionen (aktuell „Mamma Mia“ und „Tarzan“) tätig.
Instrumente: E-Bass, Kontrabass, Loops. 

Quelle: www.kunststiftung.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen