24. Juli 2012

Kultur im Dialog - Aktionswochenende I



Was ist „Kultur im Dialog“?
Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart beschloss im Jahr 2010 auf Anregung der sachkundigen Bürgerinnen und Bürger im Ausschuss für Kultur und Medien, kulturelle Leitlinien im Dialog mit dem Gemeinderat, mit Kulturschaffenden und den Einwohnern Stuttgarts zu entwickeln.


Eine Aktion von FUKS - Freie Unabhängige Künstler Stuttgarts
Im Württembergischen Kunstverein Stuttgart vom 21.7.2012 bis 22.07.2012

Aktionswochenende I

„WANTED“

Stuttgart ist eine Kunststadt. Hier wird in allen künstlerischen Sparten, wie Tanz, bildende Kunst, Film und Musik vermittelt, gesammelt, genossen und auch PRODUZIERT!
Das ist gut für Stuttgart; Kunststadt zu sein entspricht Stuttgarts Wunsch und Profil. Aber, um Kunststadt zu sein ist auch die Förderung und Anerkennung der Aktivitäten der Künstler vor Ort Bedingung. Da es in Stuttgart unter anderem einen großen Bedarf an bezahlbaren Arbeitsräumen für KünstlerInnen gibt, findet am Aktionswochenende I, vom 21.7.2012 bis 22.07.2012, im Glastrakt und im Außenbereich des Württembergischen Kunstvereins die Aktion <WANTED> statt. Mit dieser Aktion soll, im Dialog mit der Öffentlichkeit, auf die klägliche Arbeitsraumsituation der Künstlerinnen und Künstler Stuttgarts aufmerksam gemacht werden. Außerdem wird die kulturelle Diversität Stuttgarts dadurch betont, ein wichtiger Standortvorteil der Stadt, der verloren gehen würde, wenn nicht schnell gehandelt wird. Den BürgerInnen der Stadt, die ja gewöhnlich auch die Adressaten aller künstlerischer Produktionen sind, wird zusätzlich eine Partizipation an einem wichtigen, erarbeiteten Thema aus dem Prozess <Kultur im Dialog> ermöglicht.

<Wer kann partizipieren>
Alle, aus Film, Musik, Tanz, Theater oder bildender Kunst, die Arbeits-, Übungs- bzw. Proberäume oder dergleichen suchen oder die aus Solidarität mit den anderen auf ein Fehlen von Freiräumen allgemein hinweisen möchten, sind herzlich willkommen sich daran zu beteiligen. Je zahlreicher die Beteiligung, desto wirkungsvoller die Aktion.

<Wanted>
Die Aktion besteht darin, dass alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler, aus unterschiedlichen Sparten, im Württembergischen Kunstverein, vor Ort zeigen, was sie normalerweise in ihrem Arbeitsraum, wenn Sie denn einen hätten, täglich tun würden. Dafür sollte jeder, der mitmacht, eigenverantwortlich all das, was er zum Arbeiten, Üben, Produzieren oder Konzipieren braucht, in den Württembergischen Kunstverein verlegen.
Ein Musiker bringt für die Aktion sein Instrument, eventuell auch Stuhl und Tisch und natürlich seine Partituren mit und übt, eine Sängerin bringt das mit, was sie zum Singen benötigt, ein Schauspieler lernt z.B. einen Text und trainiert verschiedene Körperhaltungen, ein Maler bringt seine Farben und Maluntergründe ... usw. Wenn erforderlich, witterungsunabhängige Ausrüstung nicht vergessen!

Wer sich beteiligen möchte, füllt bitte verbindlich das unten aufgeführte Formular aus und sendet es an den Württembergischen Kunstverein, Jens Kräubig, kraeubig@wkv-stuttgart.de oder an Doris Graf, dodograf@web.de

Anmeldeschluss ist der 22. Juni 2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen